• VersandkostenFREI ab € 19,- in Deutschland
  • »Z« abonnieren und Geschenk empfangen
  • VersandkostenFREI ab € 19,- in Deutschland
  • »Z« abonnieren und Geschenk empfangen

mp3-CD »bewegen19« Juni "Ein Leben in seiner Berufung"

15,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 4 Tag(e)

Beschreibung

»bewegen19« Mai-Juni "Dem Ziel entgegen: Ein Leben in seiner Berufung"


Teil 1 – Donnerstag, 30.5. Nachmittag

Jeder vom Team fasst kurz zusammen, was ihm auf dem Herzen liegt.

Motto für dieses Zusammentreffen: Löcher schließen! Lass Dir nicht rauben, was dir schon lange verheißen ist, dass Du darin wandelst.


Teil 2 – Donnerstag, 30.5. Abend

John David Kirby: Es ist unsere Bestimmung, eine Atmosphäre für Wunder zu schaffen. Gott will uns lehren, wie wir Wunderwerke tun und andere dazu anleiten können. Wichtig: Die Zeit mit Gott „im stillen Kämmerlein.“ Die Gegenwart Gottes muss auf mir ruhen, wenn ich Wunder tun will. Ich stärke den Glauben meines Gegenübers und mache klar, dass Gott die Autorität hat.


Teil 3 – Freitag, 31.5. Morgen

George Markakis: Er hat uns mitauferweckt und mitsitzen lassen in der Himmelswelt in Christus Jesus, (Eph 2,6), um den Herrn des Rechts und der Gerechtigkeit zu repräsentieren. Als Gemeinschaft – koinonia bzw. Ekklesia sprechen wir aus, was recht ist und bringen es so in der Welt in Aktion. (1.Kor 6,2)


Teil 4 – Freitag, 31.5. Nachmittag

Willi Mayer: Wir wollen den anderen vergeben wie Gott uns vergeben hat. Eigentlich müssen wir dankbar sein für Schwierigkeiten, denn Demut lernen wir durch Demütigungen. Ich kann nicht mit allen die gleiche Beziehung haben, aber ich kann mit allen versöhnt leben.


Teil 5 – Freitag, 31.5. Abend

Albanien; Heilung via Livestream;

Ian McCormack: Es gibt eine Salbung für Autorität heute Abend, Autorität über Krankheit und Tod. Wir können die Gegenwart Gottes zu uns einladen und seine Salbung empfangen.

Habe nicht Glauben an dein „Rezept“. Gott bewegt sich jedes Mal anders. Wie viel von dir selber willst du haben oder wie viel von Gott? Gott will ein ungeteiltes Herz von mir. Christus in mir heißt: seine Auferstehungskraft, sein Feuer in mir; und so bringe ich Licht in die Dunkelheit.


Teil 6 – Samstag, 1.6. Vormittag

Willi Mayer: Wir stehen mitten in einer Auseinander-setzung mit einer unsichtbaren Welt. Wenn wir nur auf dem Wohlfühl-Evangelium gegründet sind, werden wir scheitern. Denn der Weg zur Herrlichkeit geht auch durch Leiden (2 Kor 4, 16-18). Viele wissen nicht, dass dämonische Mächte sich an unseren Charakterschwächen (Gal 5,16ff.) festhalten und diese verstärken.


Teil 7 – Samstag, 1.6. Nachmittag

Peter Ischka: Wir brauchen diese geöffneten Augen des Herzens (Eph 1,18). Dann schauen wir den anderen voller Respekt an, denn er ist ein Botschafter Gottes. Werdet verändert durch die Erneuerung eurer Sinne. Überall, wo ich dem Feind widerstehe, kommt er unter die Füße Jesu, so nimmt unsere Autorität, seinen Willen umzusetzen zu.


Teil 8 – Samstag, 1.6. Nachmittag

John D. Kirby und Ian McCormack: Joh 10,10: Der Dieb kommt um zu stehlen, zu schlachten und umzubringen. - Was heißt es, sich Gott und seinem Wort unterordnen? Jak 4,7+8: So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch. Naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch. – Diese Reihenfolge ist wichtig.

Jesus will mich füllen, damit Ströme lebendigen Wassers aus mir fließen. Bevor der Herr mit seinem Feuer kommt, muss ich mich auf den Altar legen.


Teil 9 – Samstag, 1.6. Abend

George Markakis: Wir sollen den angemessenen Platz einnehmen und Ihn, den „Herrn des Rechts u. der Gerechtigkeit“, repräsentieren.

Apg 1,8: Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen … und werdet meine Zeugen sein. – „Zeugen“ heißt hier nicht, über ihn reden, sondern wir sollen die Vertreter Jesu sein.

Hebr 10,12+13: Jesus sitzt nun für immer zur Rechten Gottes und wartet, bis seine Feinde zum Schemel seiner Füße gemacht werden. Wenn der Feind unter die Füße soll, hat das mit uns zu tun, denn Füße sind nun mal Teil des Leibes.


Teil 10 – Sonntag, 2.6. Morgen

George Markakis: Errichte zu Hause einen Altar der Anbetung und des offenen Himmels (geistlich zu verstehen). Wie viel Zeit nimmst du dir, um die Gegenwart Gottes zu suchen? Der Herr liebt es, Zeit mit uns zu verbringen.1. Joh 5,19: Wir wissen, dass wir aus Gott sind und die ganze Welt im Argen liegt. – Das Licht scheint nicht automatisch, wir müssen selbst im Licht sein.


Teil 11 – Sonntag, 2.6. Mittag

Das Team fasst zusammen und spricht Segen und prophetische Worte Add-ons


Nr. 20 - Einmal Himmel und zurück

Ian McCormack Er berichtet in einer Stadthalle über seine Erfahrung wie er beim Tauchen von einer Qualle getötet wurde, den Himmel erlebt hat und wieder zurück durfte.

Nr. 21 - Warum lässt Gott das zu?

Peter Ischka Diese Frage stellt derselbe, der auch gefragt hat, „sollte Gott gesagt haben?“. Wir müssten eigentlich fragen, warum lässt der Leib Christi das zu? Aber was ist der Leib?

Nr. 22 - Wie können wir unser Erbe in Empfang nehmen?

Wir haben viele Verheißungen, aber leben nur in wenigen. Wissen wir, was uns eigentlich zusteht? Nur wer mündige ist, kann erben. Wir können uns aber auch als Erben disqualifizieren ... was wir vermeiden wollen!